Der W.K.St.V. Unitas Theophanu

Aller Anfang ist schwer…

Die Unitas Theophanu entstand sehr zaghaft. 2001 wurde zunächst das Frauenforum Unitas  (FFU) von 6 Hausbewohnerinnen des Kölner Studentenheims Unitas gegründet. Ziel war es, einen Beitrag am Vereinsleben der Unitas Landshut, in Form der Gestaltung eigener Wissenschaftlicher Sitzungen und Vorträge, zu leisten. Die Studentinnen wollten an den Überzeugungen und dem Vereinsleben der Unitarier teilhaben und sich aktiv einbringen.

Der W.K.St.V. Unitas Theophanu Köln erblickt das Licht der Welt

10744542_803370653058936_1224665401_n
Unser Zirkel.

Nach einigen Überlegungen entschlossen sich die Studentinnen, einen eigenen Verein zu gründen. Am 06. Januar 2004 wurde im Kölner Vereinshaus über die Gründung entschieden. Nach dieser Gründungssitzung wurde der W.K.St.V. Unitas Theophanu auf der 127. Generalversammlung in Hamburg offiziell in den Unitas Verband aufgenommen.
Somit ist die Unitas Theophanu der 6. Studentinnenverein des UNITAS Verbands.
Ein ganz besonderer Dank gilt an dieser Stelle der Aktivitas und den Alten Herrn der Unitas Landshut, im Besonderen an den Altherrenvorsitzenden Karl-Heinz Wagner, für ihre tatkräftige Unterstützung in dieser herausfordernden Anfangsphase.

In den folgenden Jahren konnten wir unser eigenes Profil ausbilden und uns im Unitas Verband als stabile Größe etablieren. Wir leben die Prinzipien der UNITAS durch interessante und abwechslungsreiche Vorträge (Wissenschaftliche Sitzungen), Gottesdienste und ein festes freundschaftliches Band.

Unsere Farbenstrophe

Mit der Farbenstrophe, die wir gemeinsam singen, möchten wir unsere Geschichte und unseren Zusammenhalt ausdrücken.

„In Köln am Rhein fand sich Gemeinschaft
Draus entstand das FFU
Unitas zeigt uns ihr Wirken
Gründen Unitas Theophanu
Gold, blau, weiß sind unsere Farben
Die Prinzipien solln uns binden
Wissenschaft, Freundschaft und die Tugend
I:Mögen viele zu uns finden:I“


Unser Wappen

10799364_803370503058951_785628938_n
Das Wappen.

Ein eigenes Wappen zu entwerfen ist keine leichte Aufgabe, denn es soll in Zeichen und Bilder den Kerngedanken eines Vereins treffen.

Also haben wir uns entschlossen, unsere Prinzipen, unseren Namen und unseren Standort einzubringen.

Den Kopf des Wappens ziert ein Bild unserer Namengeberin, der Kaiserin Theophanu. Unter ihr sind die Prinzipien des Unitas Verbandes abgebildet: Die verbundenen Hände für die Freundschaft (Amicitia), die Lilie für die Tugend (virtus) und die Eule für die Wissenschaft (scientia). Als letzter Teil soll das Wappen Kölns unsere Verbundenheit zu dieser schönen Stadt am Rhein repräsentieren.

Vivat, floreat, crescat, Unitas Theophanu ad multos annos!

Ein Gedanke zu „Der W.K.St.V. Unitas Theophanu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *