Vereinsleben (Teil II) – Der jährliche Aktiventag

 

 

 

 

 

Einmal im Jahr, immer im Wintersemester, findet der Aktiventag statt, zu dem alle Aktiven aller Vereine eingeladen sind. Letztes Jahr war die Unitas Ostfalia zu Erfurt Gastgeber und so haben wir uns mit einer Gruppe von sieben Mädels der Unitas Theophanu in die Hauptstadt Thüringens aufgemacht.

Schon die vierstündige Hinfahrt zu dritt hinten auf der Rückbank war ein kuscheliges und amüsantes Erlebnis. Wir kamen also gut gelaunt an der Jugendherberge an und freuten uns auf das Wochenende.

Es gab einen gemütlichen, feuchtfröhlichen Begrüßungsabend im Rittersaal eines alten Brauhauses. Der Aktiventag ist immer eine tolle Gelegenheit Leute aus anderen Vereinen kennenzulernen und wiederzutreffen, die man sonst nur selten sieht. Auch neue Mitglieder sind bei einem Aktiventag immer gerne gesehen.

Am Samstag haben wir eine Stadtführung durch das schöne Erfurt und den Erfurter Dom gemacht und die verschiedenen Workshops besucht. Abends dufte der feierliche Festkommers natürlich nicht fehlen, bei dem wir auch chargierten.

Ein Wochenende mit deinen Bundesschwestern und Bundesbrüdern zu verbringen ist die perfekte Mischung aus Klassenfahrt und Städtetrip. Erfurt ist eine wunderschöne Stadt, die ich ohne die Einladung der Unitas Ostfalia nicht so schnell besucht hätte. Wir haben das ganze Wochenende viel gefeiert (ja, Erfurt hat auch gute Clubs zu bieten) und viel zu wenig geschlafen. Ganz nebenbei haben wir einiges gelernt und eine neue Stadt erkundet.

Dieses Jahr findet der Aktiventag bei der Unitas Frankonia zu Eichstätt statt. Ich freue mich schon sehr darauf!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*